Auslandssemester

Im 5. Semester ist es endlich soweit: Die bis dahin erworbenen Sprachkenntnisse können endlich ausprobiert werden, kulturelles Wissen kann angewandt und überprüft werden. Partneruniversitäten des Instituts für Europastudien sind in der Europöischen Union, in Ländern mit Beitrittskandidatenstatus sowie der Russischen Föderation, Israel und Indien (eine Übersicht finden Sie hier) .

Das Auslandssemester umfasst insgesamt 30 CP des IES-Studium, von denen mindestens 20 CP an der ausländischen Universität erworben werden. Auch Sprachkurse können einen Teil (maximal 10 CP) des Auslandsstudiums abdecken. Zur Absicherung der Anrechenbarkeit der Veranstaltungen an der ausländischen Universität für IES wird mit der Gastuniversität ein „Learning Agreement“ geschlossen, in dem alle zu belegenden Kurse festgehalten sind.

Die Formalitäten für das Auslandssemester sehen also so aus:

  • In der Prüfungsordnung stehen die Anforderungen an das Auslandssemester.
  • Der Bewerbungszeitraum liegt zwischen Januar-März für das folgende WiSe.
  • Die Bewerbungsunterlagen reichen Sie bei der Erasmuskoordinatorin Yvonne Pannemann bzw. Dr. Alla Keuten für die Russische Föderation ein.
  • Mit der zuständigen Koordinatorin wird ein "Learning Agreement", abgeschlossen, das die zu belegenden Kurse im Ausland dokumentiert.
  • Die tatsächlich erworbenen Leistungsnachweise werden in einem “Transcript of Records” aufgeführt, das Ihnen die Gastuniversität ausstellt.
  • Zur Anerkennung des Auslandssemester beim Prüfungsamt ist nach der Rückkehr der “Antrag auf Anerkennung von Prüfungsleistungen” (zum Download auch auf der Seite des ZPA) sowie ein von der Gastuniversität ausgestellter “Transcript of Records” bei der Geschäftsführung des Studienganges einzureichen.
  • Die Umrechnung der Noten orientiert sich an dieser Tabelle.
  • Über den Auslandsaufenthalt ist dem Studiengang und dem Stipendiengeber gegenüber (an das Bremer IO für Erasmus / Dr. Alla Keuten für GoEast) Rechenschaft abzulegen. Der Erfahrungsbericht ist Teil der obligatorischen Prüfungsleistungen des Auslandssemesters.
  • Zur Finanzierung des Aufenthaltes gibt es unterschiedliche Fördermöglichkeiten: Erasmus+ (Studienaufenthalt im europäischen Ausland), Go East (für Aufenthalte in Russland) oder PROMOS